Berufsbild Fahrzeuglackierer/-in

Arbeitsgebiet:

Fahrzeuglackierer und Fahrzeuglackiererinnen gestalten Oberflächen; sie stellen Oberflächenbeschichtungen und Applikationen an Fahrzeugen, Aufbauten, Objekten, Einzel- und Serienteilen sowohl bei der Neufertigung als auch bei der Instandsetzung her. Sie reparieren, montieren und demontieren Bauteile und Systeme.

Berufliche Fähigkeiten:

Fahrzeuglackierer und Fahrzeuglackiererinnen führen ihre Arbeiten selbstständig und kundenorientiert auf der Grundlage von Arbeitsaufträgen allein und im Team durch. Sie planen und koordinieren ihre Arbeit, legen die Arbeitsschritte und die benötigten Materialien fest. Sie ergreifen Maßnahmen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie zum Umweltschutz am Arbeitsplatz. Sie führen Gespräche mit Kunden, prüfen ihre Arbeiten auf fehlerfreie Ausführung, dokumentieren sie, führen qualitätssichernde Maßnahmen durch und erfassen Mengen und Zeitaufwand zur Berechnung der erbrachten Leistungen.

Fahrzeuglackierer und Fahrzeuglackiererinnen

  • prüfen und bewerten Untergründe und bereiten sie für die Endbeschichtung vor,
  • führen Schutzmaßnahmen für nicht zu bearbeitende Flächen durch,
  • beschichten, behandeln und gestalten Oberflächen,
  • stellen Beschriftungen, Design und Effektlackierungen her,
  • halten und setzen Oberflächen in Stand,
  • prüfen elektrische, elektronische, pneumatische und hydraulische Bauteile und Systeme auf Funktion,
  • führen Demontage- und Montagearbeiten durch, sowie Verglasungen an Fahrzeugen aus
  • führen Instandsetzungsarbeiten an Fahrzeugen und Fahrzeugteilen durch,
  • führen Messungen durch und dokumentieren die Ergebnisse,
  • wählen Geräte, Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für den Arbeitsauftrag aus, richten diese ein, bedienen sie und halten sie in Stand,
  • bearbeiten Werkstoffe und Bauteile.

(Quelle und weitere Informationen: Bundesinstitut für Berufsbildung)